Freitag, 10. August 2012

Nizza - Salat nach Vincent Klink

Vincent Klink schreibt über diesen Salat, dass er vom allgegenwärtigen 
Salatdurcheinander und der deutschen Vorliebe für Potpourris
nicht viel halte.

Er plädiere mehr für Sortenreinheit.
Bei diesem Salat nun eine Ausnahme, ihn überzeugt
der Geschmack der Sardinen der Oliven und des
Olivenöls die als Einheit alles zuammenhält.
---
ein toller, frischer Sommersalat. der
uns begeistert hat
---
die 6 großen grünen Bohnen gab es hier nicht, die
habe ich durch Stangenbohnen ersetzt
---
die 4 kleinen Artischocken habe ich, wie auch als
Alternative im Rezept angegeben, durch 
8 eingelegte Artischockenviertel ausgetauscht

auch wieder ein Beitrag für
foodfreaks Event "Vinz Kocht"


Nizza - Salat

für 2 Portionen


4 kleine Kartoffeln weich kochen und schälen
---
2 Eier hartkochen, schälen, vierteln
---
1 rote Paprika halbieren, die Kerne entfernen, auf ein
Backblech legen und im Ofen bei 200°C 15 - 20 Min. weich garen
anschließend die Haut abziehen und die Paprika in Streifen schneiden
---
6 Stangenbohnen geputzt und in Stücke geschnitten
mit Bohnenkraut in kochendem Salzwasser 
ca. 12 - 15 Min. garen.
In ein Sieb abschütten, kalt abschrecken und
abtropfen lassen
---
1/2 Kopfsalat putzen und waschen
---
1 kleine Salatgurke, schälen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel
herausstreichen und die Gurke in Scheiben hobeln
---
1-2 Strauchtomaten in Scheiben schneiden
***

für das Dressing

1 Knoblauchzehe fein gehackt
2 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
2 EL Wasser
1 Prise Rohrohrzucker
Salz und Pfeffer
aufmixen
***
die Pellkartoffeln halbieren und in
1 EL Olivenöl bei kleiner Hitze anbraten
leicht salzen und pfeffern
***
Zwei tiefe Teller mit den grünen Salatblättern auslegen
---
die Paprikastreifen, die Bohnen, die Salatgurke, die Tomaten
die 8 Artischockenviertel mit
1/2 Bund Basilikum in feine Streifen geschnitten und
dem Dressing vermischen
auf den Salatblättern anrichten
***
8 schwarze Oliven
die Eiviertel,
rote Zwiebel in feine Scheiben gehobelt
die gebratenen Pellkartoffeln
1 Dose Ölsardinen
obenauf geben und den Salat servieren
Quelle: Kochkunst mit Vincent Klink






Kommentare:

  1. Nizza-Salat, sogar egal in welcher Zusammenstellung, mag ich immer. Zumal Nizza-Salat eine ganze Mahlzeit ersetzt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl wahr, bei uns gab es auch nichts mehr. Er sättigt gut :-)
      Liebe Grüße
      Gaby

      Löschen
    2. Der Meinung des verehrten Salzkorns kann ich mich nur anschließen :D Ich würde am liebsten sofort zulangen!

      Löschen
    3. Danke Schokozwerg :-)
      Liebe Grüße
      Gaby

      Löschen
  2. Es gib so viele Salade-Niçoise-Rezepte wie Nizza Einwohner hat. Da bin ich überzeugt davon. Ich mach den Salat auch meist mit Stangenbohnen, weil ich von denen im Garten habe (mit Rückenschaden baut man keine Buschbohnen an ;-)).
    Schmeckt man vom Bohnenkraut überhaupt noch etwas, wenn das ins Kochwasser gegeben wird und die Bohnen hinterher ja noch kalt abgeschreckt werden? Ich hacke das Bohnenkraut jeweils und geb es zum Dressing.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Henne, allsoviel Kraut bleibt nicht mehr an den Bohnen kleben, das stimmt. Deine Variante werde ich mir zu Eigen machen. Sehr gute Anregung :-)
      Liebe Grüße
      Gaby

      Löschen
  3. Hmmm, sieht der lecker aus!!

    Liebe Grüße
    Irène♥

    AntwortenLöschen
  4. Danke Irène :-)
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Glaub' ich sofort, dass euch der Salat begeistert hat. So einen ähnlichen Salat mach' ich auch oft. Hier bei dir gefallen mir die gebratenen Kartoffel ganz besonders. :)

    AntwortenLöschen
  6. ja genau Sybille, die Kartoffeln haben mir auch gut gefallen, waren sie eine Alternative zu Brot, sehr fein so angebraten.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen

♥ - lichen Dank für Deinen Kommentar ♥